Paella mit Meeresfrüchten: Rezept für Paella de Marisco

Paella mit Meeresfrüchten (Paella de Mariscos)

Paella wird in Spanien oft in riesigen Pfannen im Freien zubereitet, und das halbe Dorf ist eingeladen – die mediterrane (und gesunde) Variante des Barbecues. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala steht Paella mit Meeresfrüchten; fast alle traditionellen Paella-Rezepte enthalten Meeresfrüchte.

Regionale Rezepte für Paella de Mariscos gibt es in verschiedenen Varianten:

Und hier ist ein Rezept für eine weitere spektakulär aussehende Paella mit Meeresfrüchten – super für hungrige Gäste zum Abendessen. Sie ist einfach zuzubereiten, sieht beeindruckend aus und schmeckt vor allem sehr lecker!

Die Meeresfrüchte kann man variieren; ich kaufe gern, was es frisch im Angebot gibt. Wenn man Flusskrebse, Langusten oder Hummer verwenden will, muss man sie vorher einzeln kochen.

Wer Aioli mag, kann es dazu servieren. Zu Paella passt auch ein grüner oder gemischter Salat sehr gut.

Rezept für eine Paella de Mariscos

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1 große Zwiebel, fein geschnitten
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst oder fein geschnitten
  • 2 Tomaten, geschält und in Stücke geschnitten
  • 1/2 TL Zucker
  • Salz
  • 1 TL Pimentón (oder edelsüßer Paprika)
  • 1/2 TL Safranfäden
  • 4 kleine Tintenfische, geputzt, Körper in mundgerechte Stücke geschnitten, Tentakel ganz lassen
  • 400 g spanischer Paella-Reis oder Risotto-Reis, z.B. Arborio oder Carnaroli
  • 750 ml Fisch- oder Hühnerbrüche, falls nötig auch mehr
  • 200 ml trockener Weißwein
  • 12 Riesengarnelen in ihrer Schale
  • 16 Miesmuscheln, geschrubbt und entgrannt

Zubereitung

  1. Erhitze das Olivenöl in einer Paella-Pfanne. Rühre das Knoblauch hinein, bis es Farbe annimmt. Dann die Tomaten hinzugeben. Zucker, Salz, Pimentón und Safran darüber streuen, gut umrühren, und braten, bis die Tomaten zu einer Sauce gekocht sind und das Öl zischt. Die Tintenfische dazugeben, für eine weitere Minute braten und rühren, dann den Reis dazu geben. Gut umrühren, bis alle Reiskörner mit Sauce überzogen sind. (Bis zu diesem Punkt kann man die Paella de Marisco schon bis zu einer Stunde im Voraus zubereiten.)
  2. Brühe und Wein in einem Saucentopf zum Kochen bringen, dann in die Paella-Pfanne zum Reis schütten und zum Kochen bringen. Nach Geschmack salzen (auch wenn die Brühe etwas salzig schmeckt, ist es nicht mehr salzig, wenn die Flüssigkeit vom Reis aufgesogen ist). Gut umrühren und den Reis gleichmäßig in der Pfanne verteilen.
  3. 10 Minuten kochen, dann die Garnelen oben drauf legen und weitere 10 Minuten kochen. Die Garnelen drehen, wenn die auf einer Seite rosa geworden sind. Falls die Flüssigkeit aufgesogen ist und knackende Bratgeräusche zu hören sind, bevor der Reis weich ist, noch etwas Brühe nachfüllen. Wenn der Reis fertig ist, den Herd ausschalten, und die Pfanne abdecken.
  4. Die Miesmuscheln in einem Fingerbreit Wasser in einer großen Pfanne mit dicht schließendem Deckel dämpfen. Sobald sie sich öffnen, sind sie gar. Falls sich welche nicht geöffnet haben, wirft man sie weg. Die Muscheln auf der Paella anordnen und servieren.

Variationen für Paella mit Meeresfrüchten

  • 4 Artischokenherzen, frisch oder tiefgekühlt, mit dem Reis in die Pfanne geben. Auch ein paar Streifen rote Paprika, eine Handvoll Erbsen, grüne Bohnen oder Fava-Bohnen (in Stücke geschnitten) passen gut zu mediterranen Meeresfrüchten.
  • Statt Miesmuscheln kann man auch Venusmuscheln verwenden, oder beides. Unterschiedliche Muscheln sehen besonders gut aus.
  • Wenn du Hummer verwenden willst, bitte den Fischhändler, einen lebenden Hummer zu zerteilen. Den Hummer nur ein paar Minuten kochen, bis er rot wird. Alternativ kann man ihn auch am Stück kochen und dann zerteilen.