Paella Catalana: Authentisches Rezept aus Katalanien

Paella Catalana: Authentisches Rezept aus Katalanien

Unter den vielen Varianten der Paella – Spaniens berühmtestem Gericht – sticht dieses Rezept als besonders farbenfroh hervor. Es kommt von der Nordostküste Spaniens, und spiegelt die Fülle und Vielfalt der Meeresfrüchte dieser Region wider.

Um Zubereitungszeit zu sparen, kann man geputzten Tintenfisch vom Fischladen oder einem großen Supermarkt kaufen. Am besten serviert man die Paella Catalana mit einem knackigen grünen Salat und einem vollmundigen Wein wie dem landestypischen Rioja.

Rezept Paella Catalana

Zutaten

Für 6 Personen

  • 450 g geputzter Tintenfisch
  • 4 Knoblauchzehen
  • 285ml Rotwein
  • 24-30 Miesmuscheln
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 4 EL frische Petersilie
  • 1 mittelgroße gelbe Paprika
  • 4 mittelgroße reife Tomaten
  • 450 g Seeteufel-Filets
  • 12 große rohe Garnelen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1,4 L Fisch- oder Hühnerbrühe
  • 450 g Paella-Reis
  • 120 g grüne Bohnen, geputzt
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

  • Zwei der Knoblauchzehen halbieren und in ein ofenfestes Behältnis geben. Den Körper des Tintenfischs in dünne Ringe schneiden, die Tentakel in gleichmäßige kleine Stücke. Den Tintenfisch zum Knoblauch geben und die Hälfte des Rotweins darüber gießen. Abdecken und 1 Stunde unter gelegentlichem Rühren im Ofen kochen lassen, bis der Tintenfisch zart ist.
  • Währenddessen die Miesmuscheln unter laufendem kalten Wasser schrubben und die Grannen entfernen.
  • Eine weitere Knoblauchzehe halbieren, dann Zwiebel und Petersilie fein schneiden. Knoblauchhälften, Petersilie, Miesmuscheln, die Hälfte der gehackten Zwiebel und den Rest des Rotweins in eine flache Pfanne oder Kasserole mit einem dicht schließenden Deckel geben. Pfanne abdecken und zum Kochen bringen, regelmäßig rütteln, bis alle Muscheln offen sind. Die Kochflüssigkeit aufbewahren, die Miesmuscheln mit einer Siebkelle aus der Pfanne nehmen und beiseite legen. Muscheln, die sich nicht geöffnet haben, werden weggeworfen.
  • Die Paprika halbieren, putzen und in Stücke scheiden. Die Tomaten 30 Sekunden lang in heißes Wasser geben, dann für 1 Minuten in kaltes Wasser, bis sie genug abgekühlt haben, um die Schale abzuziehen. Grob hacken. Die übrige Knoblauchzehe mit 1/2 Teelöffel Salz zerdrücken.
  • Wenn der Tintenfisch gar ist, die Knoblauchhälften herausnehmen, die Kochflüssigkeit aufheben und den Tintenfisch abtropfen lassen.
  • Den Seeteufel häuten, von der zähen grauen Membran soviel wie möglich abschneiden, mit einem Filletiermesser oder einem anderen scharfen Messer. Den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden. Wenn gewünscht, einige der Garnelen zur Dekoration ganz lassen, oder die Schwanzteile dran lassen. Den Rest der Garnelen mit den Fingern schälen. Dann einen oberflächlichen Schnitt in den Rücken der Garnelen machen, den Darm (die dunkle Linie am Rücken) entfernen.
  • Das Olivenöl in einer Paella-Pfanne erhitzen und den Seeteufel und die Garnelen dazugeben. Bei mittlerer Hitze 5 Minuten kochen, sanft rühren. Dann mit der Siebkelle herausnehmen und beiseite legen. Paprika, Tomate, die verbleibende Zwiebel und Knoblauchzehe dazugeben. 15 Minuten lang kochen, häufig umrühren, bis es eindickt.
  • Die Brühe in einer anderen Pfanne erhitzen, bis sie köchelt. Währenddessen den Reis in die Pfanne mit dem Gemüse rühren, dann die aufbewahrte Flüssigkeit von den Muscheln und dem Tintenfisch dazugeben. Sanft zum Kochen bringen und ohne Deckel köcheln lassen, bis beinahe die ganze Flüssigkeit vom Reis aufgesogen wurde. Gelegentlich umrühren.
  • Weil die Menge an heißer Brühe je nach verwendeter Reissorte variiert, gibt man sie nach und nach dazu, immer etwa 250-300 ml auf einmal. Bei mittlerer Hitze kochen und häufig rühren, bis jede Hinzugabe vom Reis aufgesogen wurde. Nach etwa 30 Minuten sollte die ganze Brühe absorbiert sein, und der Reis sollte gerade weich sein.
  • Gibt die grünen Bohnen dazu, 1-2 Minuten später den Seeteufel, die Garnelen und den Tintenfisch, und rühre behutsam um, bis alles warm ist. Nach Geschmack würzen, servieren und genießen.
  •  

    Tipp: Wer den Paella-typischen gelben Reis haben will, gibt Safran oder Kurkuma zum Reis.