Paella Andaluz: Paella-Pfanne andalusischer Art

Paella Andaluz: Paella-Pfanne andalusischer Art

Meine erste authentische Paella-Erfahrung hatte ich in Sevilla in Andalusien. Ich habe es sofort geliebt, wie der feurige Geschmack des Cayennepfeffers perfekt mit dem süßen und rauchigen des spanischen Pimentón-Paprikas und den holzgerösteten Piqillo-Chilis harmoniert. Die Auswahl an unterschiedlichen Meeresfrüchten mildert den feurigen Kick.

Als ich die Paella Andaluz zuhause nachgekocht habe, habe ich authentische Gewürze aus Spanien verwendet, die ich im Juni aus dem Urlaub mitgebracht habe: den Zafferania-Safran aus Granada, Nunez di Prado kaltgepresstes Olivenöl aus Cordoba, und ‘La Odalisca’ Pimentón-Paprikagewürz aus Murcia. Ich wollte meiner Paella Andaluz den authentischen Geschmack Spanien geben, damit ich jedes Mal, wenn ich sie zuhause koche, nach Andalusien zurückversetzt werde!

Rezept Paella Andalusia

Zutaten

Für 4 Portionen

  • 1 reife Tomate
  • 120 ml Weißwein
  • 1 rote Zwiebel, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt oder gepresst
  • 12 Miesmuscheln, die Grannen entfernt und geschrubbt
  • 120 ml Olivenöl Extravergine
  • 1/2 rote Zwiebel, fein gehackt
  • 170 g Jamón Ibérico (luftgetrockneter spanischer Schinken), in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 holzgeröstete Piqillo-Chilis, gehackt
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 200 g Paella-Reis “Bomba Sivaris”
  • 1/2 TL Safran-Fäden
  • 500 ml Hühnerbrühe, heiß
  • 100 g frische Erbsen (oder TK, aufgetaut)
  • 12 Garnelen, extragroß, geschält
  • 12 Venusmuscheln, klein
  • 1 Handvoll glatte Petersilie, gehackt
  • 60 ml frischen Limonensaft
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL schwarzen Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 spanischer geräucherter Paprika (Pimentón)

Zubereitung

  1. Wein, 1 Zwiebel und Knoblauch in einem Saucentopf erhitzen. Die Miesmuscheln dazugeben, den Topf für 5 Minuten abdecken.
  2. Den Topf vom Herd nehmen, Muscheln aus der Flüssigkeit nehmen und abtropfen lassen. Falls Muscheln ungeöffnet sind, diese wegwerfen.
  3. Olivenöl in einer Paella-Pfanne erhitzen, die halbe Zwiebel dazugeben und anbraten lassen. Dann die gehackte Tomate, Piqillo-Chilis, Pimentón, Cayenne-Pfeffer, Salz und schwarzen Pfeffer in die Pfanne geben.
  4. Die Flüssigkeit aus dem Saucentopf dazurühren, dann den Reis dazugeben. Den Safron in die Hühnerbrühe geben und beides zum Reis dazugeben, umrühren. Zum Kochen bringen, dann die Temperatur herunterdrehen und ca. 20 Minuten lang ohne Deckel köcheln lassen, ohne umzurühren.
  5. Erbsen, Jamón Ibérico, Garnelen dazugeben und in den Reis einrühren. Venusmuscheln auf den Reis legen. Abdecken und bei niedriger Hitze nochmal 5 Minuten kochen.
  6. Wenn der Reis gar ist, die Miesmuscheln dazugeben und den Zitronensaft darüberträufeln und noch 5 Minuten abgedeckt bei niedriger Hitze auf dem Herd lassen.
  7. Ohne Deckel 5 Minuten ruhen lassen, dann die Petersilie dazugeben. Guten Appetit!
  8.  

    Tipp: Die Venusmuscheln nicht zu tief in den Reis hinein drücken, sie öffnen sich sonst nicht so gut. Am besten oben auf dem Reis liegen lassen, sie werden durch den Dampf geöffnet.